Nachhaltigkeit durch Innovation

„Nachhaltigkeit durch Innovationen“ ist das übergreifende Thema der neuen Veranstaltungsreihe des InnovationsZentrum Bau Berlin Brandenburg e.V. (IZB).

Die Fokussierung auf die Energieeffizienz von Bauwerken ist im Sinne einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsbetrachtung nicht ausreichend. Vielmehr ist auch die Frage zu beantworten, wie Bauwerke errichtet und zukünftig instand gehalten werden, um vorzeitige Verluste von Baustoffen und den darin gebundenen Ressourcen und Energien zu vermeiden.

Wesentliche Anteile unserer volkswirtschaftlichen Leistung sind in Bauwerken investiert. Bis heute gehen erhebliche ökonomische und ökologische Ressourcen dadurch verloren, dass die geplante Lebensdauer von Bauwerken nicht oder nur unter Aufbietung sehr kosten- und ressourcenintensiver Instandhaltungsmaßnahmen erreicht wird. Der Grund dafür sind zumeist rein reaktive Instandhaltungskonzepte, die erst den Folgeschaden benötigen, um die ursächlichen Schäden zu erkennen und zu beseitigen.

Mit der Veranstaltungsreihe möchte der IZB aufzeigen, welche ökonomischen, ökologischen und soziokulturellen Potenziale Innovationen für das nachhaltige Bauen bieten und diese zukünftig in regelmäßig durchgeführten Fachveranstaltungen und Workshops im Detail vorstellen.

Das Thema ist von hoher Aktualität und dabei, sich zu einem der dynamischsten Innovationsfelder des Bauens zu entwickeln. Die Veranstaltungsreihe des IZB e.V. setzt neue Akzente im Hinblick auf die Anwendung ressourcen- und energiesparender Lösungen, Materialien und Prozesse und will zusammen mit Planern, Bauherrn, Architekten, Bauunternehmen und Experten aus Wissenschaft und Forschung innovative Ideen und technische Neuentwicklungen vorstellen und diskutieren.

Für Mitglieder sind die Fachveranstaltungen des IZB kostenlos.

Die Auftaktveranstaltung mit mehr als 50 Teilnehmern fand am 27. Oktober 2011 an der Technischen Universität Berlin statt.